denlenplru
  • Bikenstart

Radfahren & Mountainbiken in Kaprun

Radtouren mit Mountainbike, E-Bike oder Rennrad

Biken um den Zeller See
Freude an der Bewegung steht beim Biken in Zell am See-Kaprun an erster Stelle. Auf abwechslungsreichen Radstrecken kommen Sie garantiert auf Ihre Kosten, egal ob Sie besonders sportlich sind oder das Radfahren lieber etwas gemütlich angehen möchten. Die Auswahl reicht von kurzen, ebenen Wegen bis hin zu anspruchsvollen Bergauffahrten. Mit Mountainbikes oder Trekking-Rad können Sie die Landschaft querfeldein erkunden.

Mountainbiken in Kaprun

Lust auf Downhill-Fahren? Neben vielen Touren am Maiskogel und Hundstein findet man am Kitzsteinhorn drei neue Mountainbike "Freeride-Trails" von insgesamt 16km Länge. Mountainbikes werden ohne Aufpreis bis zum Alpincenter auf 2.450 m transportiert. Die Abschnitte sind der Geißstein-Trail, Wüstlau-Trail und Bachler-Trail.

Mountainbike Kaprun1
Mountainbike Kaprun2
Mountainbike Kaprun3

Der hochalpine Geißstein-Trail ist 3.144 m lang und führt über 500 Höhenmeter vom Alpincenter zur Häuslalm. Neben einem atemberaubenden Panorama bietet der Geißstein-Trail vor allem Speed, einige Anlieger und zahlreiche kleinere Sprünge.

Der Wüstlau-Trail ist mit 7.700 m Länge und 1070 m Höhendifferenz ein extralanger Trail, der von der Häuslalm über Almböden und Wald bis ins Tal führt. Der teilweise technisch sehr anspruchsvolle Trail ist gespickt mit Spitzkehren, Anliegerkurven und einigen Stein- und Wurzelpassagen.

Nahezu naturbelassen und relativ einfach zu fahren ist der Bachler-Trail, der 5.200 m lang ist und 600 Höhenmeter überwindet. Hier kommen vor allem Einsteiger voll auf ihre Kosten. Da der Bachlersteig nur über einen kurzen Anstieg zu erreichen ist und beim Klammsee endet, empfiehlt sich hier ein uphill-taugliches Bike.

Auf dem 240 Kilometer langen Radwegenetz kann die Region Zell am See-Kaprun im eigenen Tempo vom Sattel aus erkundet werden. Abseits großer Straßen kommen Radfahrer auf verkehrsarmen Wegen in den Genuss kleinerer und größerer Touren wie etwa rund um den Zeller See (11 km) oder auf einem kleinen Teilstück des Tauernradweges von Zell am See nach Kaprun und wieder retour (18 km). Das Radwegenetz in der Region ist übersichtlich und bestens ausgeschildert, sodass das Rad auch das ideale Verkehrsmittel ist, um vom Hotel ins Strandbad, auf einen Kaffee in die Altstadt oder ins TAUERN SPA zu fahren.
Wer es noch entspannter angehen möchte, hat in der Region die Möglichkeit, sich E-Bikes auszuleihen. Eine Akkuladung reicht für rund 60 Kilometer. Mit dem Rennrad auf den Spuren der Weltmeister Wer im Urlaub so richtig in die Pedale treten möchte, dem bietet die Region Zell am See- Kaprun die besten Voraussetzungen als Trainings-Basislager. Rund 1.300 Streckenkilometer umfasst das Radwegenetz im gesamten SalzburgerLand: Von Zell am See-Kaprun aus können in alle Himmelsrichtungen weiträumige Touren unternommen werden.

Zu den besonderen Höhepunkten zählen die 90 Kilometer lange „Ironman 70.3 Weltmeisterschaftsstrecke“ sowie eine Fahrt auf die nahe gelegene Großglockner Hochalpenstraße (Zell am See – Fuschertörl: 37 km / 1.671 hm). Mit dem Mountainbike über alle Berge Über alle Berge und quer durch die Region Zell am See-Kaprun führen zahlreiche Mountainbiketouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, so etwa auf den Maiskogel oder den Hundstein. Ein echter Hotspot für Mountainbiker, Downhiller und Freerider ist der Maiskogel: Downhill- Fans starten an der Maiskogel-Alm auf 1.545 Meter Seehöhe. Sie ist Ausgangspunkt des herausfordernden „Jetzenbachsteigs“. Dieser führt über Schotterstraßen, Wald-, Wiesen- und Karrenwegen zurück zur Talstation. An der Talstation der Schaufelbergbahn befindet sich der 2.000 m2 große Bikepark Kaprun mit Drops, Steilkurve, Kickern und Pumptrack. Für Newcomer werden Bikeguidings angeboten. Naturnahe Freeride-Trails am Kitzsteinhorn: Vom Schnee zum See Absolut spektakulär sind die drei Freeride-Trails mit insgesamt bis zu zwölf Kilometern Länge und 1.500 Höhenmetern am Kitzsteinhorn: Die drei Routen zählen zum Herausforderndsten, was das SalzburgerLand an Freeride-Strecken zu bieten hat. Sie sind von Mitte Juni bis Mitte September befahrbar. Die Auffahrt erfolgt mit dem modernen Gletscherjet bis zum Alpincenter auf 2.450 Meter Seehöhe. Von hier führt der hochalpine „Geißstein-Trail“ über 3.144 Meter und mehr als 500 Höhenmeter zur Häuslalm. Neben einem atemberaubenden Panorama bietet die Strecke vor allem Speed, einige Anlieger und zahlreiche kleinere Sprünge. Von der Häuslalm geht es weiter über den 7,7 km langen „Wüstlau-Trail“ bis ins Tal. Der teilweise technisch sehr anspruchsvolle Trail ist gespickt mit Spitzkehren, Anliegerkurven und einigen Stein- und Wurzelpassagen.

Relativ einfach zu fahren und ein Tipp für Downhill-Newcomer ist der 5,2 km lange „Bachler- Trail“, bei dem 600 Höhenmeter überwunden werden. Rauf auf den Maiskogel geht’s idealerweise mit einem uphill-tauglichen Bike: Vom Ortszentrum in Kaprun dauert die Auffahrt mit dem Bike gut 1,5 bis 2 Stunden. Endpunkt des Trails ist der Klammsee. Kartenmaterial, Verleih und Bergbahnenticket Übersichtliches Kartenmaterial für die Region Zell am See-Kaprun weist die schönsten Strecken für Genussradler, Mountainbiker und Rennradfahrer aus. Es ist in den Tourismusverbänden vor Ort erhältlich. Fahrräder, Trekking- und Mountainbikes können sowohl für Kinder als auch für Erwachsene in der Region geliehen werden. Biker erkunden mit der attraktiven Bike-Saisonkarte „Kitzsteinhorn-Saalbach-Hinterglemm- Leogang“ die Pinzgauer Berge: Die Karte berechtigt zur Nutzung aller im Betrieb befindlichen Bergbahnen samt Biketransport von Mitte Mai bis Ende Oktober.